In der Jugendgruppe (12 – 18 Jahre) bereiten wir die Jugendlichen auf die Aufgaben im Einsatzdienst vor. Ob Löschangriff, Aufgabenverteilung oder Umgang mit feuerwehrtechnischem Gerät – die Jugendlichen lernen alles, was ein Feuerwehrmann am Anfang wissen muss. Darüber hinaus finden
zahlreiche Leistungsprüfungen und der Erwerb verschiedener Abzeichen auf Landkreisebene statt.


1.) AUSBILDUNG IN DER FEUERWEHRTECHNIK

  •   12 – 16 Jahre: Die Teilnahme an Einsätzen ist leider noch nicht erlaubt

            Grundausbildung: Einblick in die Fahrzeugtechnik, Grundlagen für den

            Löschangriff, taktisches Verständnis, Schläuche verlegen, Befehle

            erkennen, Knoten und Stiche. Am Ende steht das

            Bayerische Jugendleistungsabzeichen.

 

  • 16 – 18 Jahre: Jetzt geht es los. Einsätze außerhalb des Gefahrenbereichs sind gesetzlich möglich (bei uns aber erst ab 18 Jahren und nach Abschluss der Truppmannausbildung)
Einsatzübung: Autobahntunnel Eching

 

Truppmannausbildung: vertiefter

Einblick in die Fahrzeugtechnik und

den Löschangriff, Leitersteigen,
Erste Hilfe, einfache technische Hilfeleistung.

Zum Schluss gibt es die Leistungsprüfung

„Wasser“ und nach Möglichkeit die Deutsche
Jugendleistungsspange.

  • Ab 18 Jahren: Alles ist möglich – bis zum Kommandanten.

          Es stehen weitere Lehrgänge wie z.B. Truppführer-, Sprechfunker-,
          Atemschutzgeräteträger-, Maschinistenlehrgang auf Landkreisebene

          an. Danach sind weiterführende Lehrgänge an den staatlichen

          Feuerwehrschulen, wie z.B. Gruppenführer, Zugführer, Technische

          Hilfeleistung usw. möglich.

Waldbrand Weingarten 2007

 

2.) FREIZEITAKTIVITÄTEN


Möglichkeiten gibt es viele. Hier ist euer Ideenreichtum gefragt. Das Freizeitprogramm geht vomvgemeinsamen Grillabend über

Billard spielen bis zum Kegeln.

 

Auch beim Greifenberger Ferienprogramm

ist die Freiwillige Feuerwehr, wie auf dem Bild

zu sehen, bei einer Kanufahrt auf der Amper,

stets vertreten.

 

 

Selbstverständlich ist die Jugendfeuerwehr auch bei
allen Aktivitäten des Feuerwehrvereins mit dabei.

 

3.) WETTKÄMPFE UND LEISTUNGSPRÜFUNGEN

Abnahme der Bayerischen Jugenleistungsprüfung am 26.07.2008 in Landsberg

Das Salz in der Suppe! Hier entscheidet sich

wer die sportlichsten, schlauesten und

schnellsten Jugendfeuerwehrler sind.

Viele Wettkämpfe finden hierbei auf

Landkreisebene statt.


Bei uns kannst Du am jährlichen

Wissenstest teilnehmen.

 

Am Ende der Grundausbildung steht die

Bayerische Jugendleistungsprüfung.

Jeder Teilnehmer hat Einzel- und Truppübungen durchzuführen:

 

Einzelübungen:
   - Mastwurf
   - Rettungsknoten
   - Auswerfen eines doppelt gerollten C-Schlauches (in ein Zielquadrat)
   - Zielwurf mit der Fangleine
   - Befestigung einer Feuerwehrleine


Truppübungen:
   - Kuppeln von Saugschläuchen
   - Ankuppeln eines C-Strahlrohres
   - Zielspritzen mit der Kübelspritze
   - Erkennen und Zuordnen von Geräten
   - Kuppeln einer 90 Meter langen C-Leitung


Am Ende sind noch Testfragen zu beantworten.

 

Die Jugendflamme kann in drei Stufen abgelegt werden.

 

Auch die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr
kannst Du bei uns erringen.

 

Dabei tritt eine Gruppe zu folgenden fünf Übungen an:


   - Auslegen von Schläuchen – Schnelligkeitsübung
   - Kugelstoßen
   - Staffellauf
   - Vortragen eines Löschangriffs
   - Beantwortung von Fragen (Allgemeinwissen und Feuerwehrwissen)

 

Egal ob bei Übungen, Einsätzen oder Wettkämpfen, bei der Feuerwehr geht es

immer um Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein.

Nicht der Einzelne ist der „Held“, sondern immer die gesamte Gruppe.


So kann auch immer nur die gesamte Gruppe bei einem Wettkampf erfolgreich sein.