LKW Brand A96 km 129 -> Lindau am 13.01.16

 



Kurzbericht:

 LKW Brand

Die Feuerwehr Greifenberg wurde zu einem LKW-Brand auf die A96 bei km 129 in

Richtung Lindau alarmiert.

 

Während der Anfahrt wurde von der Feuerwehr Windach mitgeteilt, dass sie einen

brennenden LKW-Reifen gefunden hat. Der von Landsberg anfahrende Kamerad der Kreisbrandinspektion informierte über die  Sichtung eines brennenden LKW-Tiefladers, ca. 500 m vor dem aufgefundenen Reifen.

 

Wegen dieser Sachlage fuhr die Feuerwehr Greifenberg zu dem brennenden LKW vor, die Feuerwehr Windach hatte mittlerweile den brennden Reifen gelöscht.

 

Unter Atemschutz und mittels Schaum löschte die Feuerwehr Greifenberg mit dem HLF20 den LKW-Tieflader. Das benötigte Wasser wurde über den Tank des HLF20 selbst und durch Einspeisung aus dem Greifenberger LF10  sowie aus dem Fahrzeug der Windacher Kameraden bereitgestellt.

 

Um den Brand zu löschen, waren ca. 5300 Liter Wasser und nur 10 Liter Schaummittel nötig. Die geringe Menge an Schaummittel ergibt sich durch die im HLF20 installierte Schaumzumischanlage in Verbindung mit hochverschäumtem Schaummittel.

 

Allgemeine Information:

Wegen des hohen Gewichts der Fracht (lt. Mitteilung ca. 36 Tonnen,

Konstruktionsteil für eine Windkraftanalge) war für die Bergung Spezialgerät

erforderlich, welches erst am nächsten Morgen vor Ort war. Über die Nacht

verblieb der ausgebrannte Tieflader mit Fracht auf der A96 und wurde

gesichert. Am Folgetag gegen 11.00 Uhr war die A96 wieder uneingeschränkt

befahrbar.

 

Einsatzstichwort:

 B3

 

Einsatzort:

 A96 km 129

-> Lindau

Alarmierung um:  19:30 Uhr

Fahrzeuge

 40/1 - 43/1

 VSA

Einsatzende:

 21:30 Uhr

Einsatzleiter:

 FF Windach

 

Einsatzkräfte:

 FF Windach

 FF Eresing

 FF Greifenberg

 Inspektion LL

 Rettungsdienst

 Polizei